Studium
Praktika
Diplomarbeit
Studienplatztausch
Studienabbruch
Fernstudium
Auslandsstudium
Studiengänge
Beruf & Karriere
Bewerbung
Berufseinstieg
Jobbörsen
Firmenkontaktmesse
Studentenleben
feiern & Party
Kneipen & Restaurants
Kochen & Rezepte
Studentenportale
Studenten-blogs
Mitfahrgelegenheiten
Urlaub & Reisen
Wohnen & WGs
Studium & Kind
Finanzen
Studienfinanzierungen
Studentenjobs
Versicherungen
Bafoeg
wohnen für Hilfe
Tipps zum Sparen
Sprachen lernen
Sprachreisen
Work and Travel
Sprachinstitute
Studenten-News
Linktipps
  wohnen und WGs
Wer zu Hause auszieht, um in einer anderen Stadt sein Studium zu beginnen, benötigt dort eine Studentenbude. Hier gibt es die Möglichkeit, sich eine eigene Studentenwohnung zu suchen oder aber ein Zimmer in einer WG anzumieten. Beides hat Vor- und Nachteile, die es abzuwägen gilt.

Ein entscheidendes Kriterium ist oft das liebe Geld. Studenten verfügen in der Regel eher über geringe Einkünfte, z. B. aus kleinen Nebenjobs. Eine Wohnung mit 50 - 60 qm ist daher kaum bezahlbar. Die Miete richtet sich üblicherweise nach dem regionalen Mietspiegel und kann in ländlichen Gegenden 3 € / qm, in Ballungsgebieten aber auch schnell bis zu 10 € / qm kosten. Dazu kommen dann noch die Kosten für Strom, Heizung und Wasser sowie weitere Nebenkosten für die Müllabfuhr, die Versicherungen des Hauseigentümers, die Hausreinigung oder andere Dinge. Bei einer WG teilen sich mehrere Personen diese Gesamtkosten einer meist etwas größeren Wohnung, sodass die Fixkosten pro Monat gering bleiben.

Ob man sich für eine WG oder eine eigene Wohnung entscheidet, ist aber auch stark typabhängig. Menschen, die z. B. keine Probleme damit haben, sich ein Badezimmer oder eine Küche mit mehreren Personen zu teilen, sind durchaus WG-tauglich. Hier gilt es eben, sehr stark auf andere Rücksicht zu nehmen und vor allem Menschen zu finden,die dem eigenen Typ entsprechen. Ein Vorteil ist es natürlich, dass man in einer WG immer jemanden hat, mit dem man reden oder auch etwas unternehmen kann. Wer allerdings eher seine Ruhe nach dem Unibesuch haben möchte, dürfte in einer WG nicht glücklich werden. Zudem muss man sich in einer WG räumlich sehr einschränken. In der Regel gibt es für jeden WG-Bewohner ein Zimmer mit ca. 16 - 20 qm und darüber hinaus eine Küche und ein Bad für alle. Je nach Wohnungsgröße sind vielleicht auch noch eine Gästetoilette oder ein Gemeinschaftsraum wie zum Beispiel ein Wohnzimmer vorhanden. Entscheidet man sich für eine WG, sollte man sich die Mitbewohner im Vorfeld gut anschauen und versuchen, einzuschätzen, ob man vom Typ her zu diesen passt. Kommen hier schon Zweifel auf, sollte man lieber noch etwas weitersuchen, um die passenden Mitbewohner zu finden.


Waschdas.de hilft euch die richtigen Reinigungen oder die richtigen Waschsalons zu finden. Das Projekt geht zum Oktober 2011 an den Start und wurde von Kölner und Bonner Studenten gegründet. WaschDas.de soll eine moderne Ajax-Suche, ein Wasch-Wiki und sogar eine lustige Wäscherei-Soap enthalten.
Studentenwohnungsmarkt
studentenwohnungsmarkt.de = Wohnungen für Studenten