Studium
Praktika
Diplomarbeit
Studienplatztausch
Studienabbruch
Fernstudium
Auslandsstudium
Studiengänge
Beruf & Karriere
Bewerbung
Berufseinstieg
Jobbörsen
Firmenkontaktmesse
Studentenleben
feiern & Party
Kneipen & Restaurants
Kochen & Rezepte
Studentenportale
Studenten-blogs
Mitfahrgelegenheiten
Urlaub & Reisen
Wohnen & WGs
Studium & Kind
Finanzen
Studienfinanzierungen
Studentenjobs
Versicherungen
Bafoeg
wohnen für Hilfe
Tipps zum Sparen
Sprachen lernen
Sprachreisen
Work and Travel
Sprachinstitute
Studenten-News
Linktipps
  Studentenparties
Meistens ist ein Studium mit dem Auszug aus der elterlichen Wohnung verbunden. Zwar hat man nun nicht mehr den ganzen Komfort, den das "Hotel Mama" zu bieten hatte - man muss sich selbst verpflegen und sogar selbst die Wäsche waschen - aber schlussendlich muss man dies positiv sehen. Denn der Auszug von daheim eröffnet gerade jungen Studenten viele neue Möglichkeiten, ihr Leben fortan selbst in die Hand zu nehmen und letztlich auch die Freizeit komplett neu zu gestalten.

Wer sich in einer Uni-Stadt eine Studentenwohnung angemietet hat, wird zum Thema Feiern & Party in der Regel einiges finden. Uni-Städte haben ein umfangreiches Angebot für Studenten, wie zum Beispiel unzählige gemütliche Kneipen, Bars und Biergärten, in denen sich abends viele Studenten treffen, um anschließend vielleicht noch gemeinsam eine Diskothek zu besuchen. Gerade in Uni-Städten locken auch viele Uni-Partys ihre Gäste an. Diese Partys werden von Studenten für Studenten organisiert und finden oft sogar in der Universität statt. Entsprechende Informationen findet man in der Regel am Schwarzen Brett in seiner Uni.

Aber es muss ja nicht immer gleich eine große Feier oder Party sein. Wieso nicht einmal die Freunde nach Hause einladen? Gemeinsame Spiele- oder Kochabende bringen viel Vergnügen und Unterhaltung. Und wenn es die eigenen vier Wände sind, muss man lediglich auf die Mitbewohner im Haus ein wenig Rücksicht nehmen.

Man sollte auf eine lautstarke Feier / Party verzichten, wenn man die Nachbarn stören könnte. Selbstverständlich hängt dies mit der Mentalität der Nachbarn zusammen, mit denen man in einem Haus wohnt. Vielleicht lädt man diese sogar zu seiner Feier ein. Man sollte aber auf jeden Fall im Haus Bescheid geben, damit die Nachbarn auf eine Party und dem damit in der Regel verbundenen Geräuschniveau vorbereitet sind.

Wer gerade nicht die Mittel hat, aber trotzdem für seine Freunde eine Party geben möchte, kann auch eine sogenannte "Bottle"-Party veranstalten. Hierzu bringt jeder der Gäste eine Kleinigkeit mit, in der Regel Getränke, sodass man selbst nur einen geringen finanziellen Aufwand hat, der Spaßfaktor aber trotzdem nicht zu kurz kommt. So kann man sich auch ohne großen Aufwand mit Freunden treffen und ausgelassen feiern. Egal, welche Art der Feier oder Party man wählt, man sollte auf jeden Fall sein Studium ernst nehmen, aber trotzdem auch die angenehmen Seiten des Studentenlebens ausschöpfen.